Cream-Cheese Cookies

creamcheese3

Hallo ihr Lieben!

Heute haben wir ein paar wirklich leckere gefüllte Cookies zum Eindruck schinden für euch. Obwohl sie auch gegen Schlechtwetterblues helfen. Und ein prima Mitbringsel für Freunde/Kollegen/ andere liebe Menschen sind. Und mit wenig Aufwand und überschaubaren Zutaten ziemlich fröhlich machen. Besonders, wenn man sie direkt warm aus dem Ofen isst. Haben wir selbst erprobt! Weiterlesen

Advertisements

„C is for Cookie and Cookie is for me!“ – Krümelmonstermuffins

Hallo ihr Lieben!

Vor kurzem war bei dem wunderbaren kleinen Mädchen im Kindergarten mal wieder Kuchentag. Und wir lieben den Kuchentag!

Nicht nur, dass es eine Gelegenheit zum backen ist (und das allein reicht bei uns ja schon für Begeisterungsstürme!), es ist auch immer wieder ein netter Anlass ein paar Stündchen kuchenmümmelnd im Kindergarten zu vebringen und mit den anderen Eltern und den Erziehern zu quatschen und die Kleinen beim spielen in ihrem „Alltagsumfeld“ zu beobachten… und glaubt mir: oft ist man ehrlich überrascht, wenn das schüchterne kleine Strahlemädchen plötzlich in seinem natürlichen Umfeld losgelassen in feinster Bestimmermanier anderen Befehle erteilt 😉

Zu diesem wunderbaren Anlass wollten wir natürlich auch etwas besonders kinderfreundliches backen und sind dabei in etlichen Foren und Blogs über die zauberhaften kleinen Krümelmonster gestolpert. Und weil sahnige Buttercreme-Cupcakes sich für Kinderfeste weniger gut eignen, haben wir uns für die Muffin-Variante mit Kokos entschieden.

krümelmonster2

Weiterlesen

Frühlingsboten

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte heute einen freien Tag. Aber bevor jetzt alle in ein neidvolles „ooooohhhh“ ausbrechen: Leider nur weil das wunderbare kleine Mädchen mal wieder krank ist. Zum Glück ist es aber nix schlimmes. Nur wie es mit kleinen Kindern eben so ist… zu Hause nur mit Mami kann es doch ganz schön langweilig werden! Vor allem wenn aus dem tollen Frühlingswetter der letzten Tage plötzlich wieder Schneeregen um den Gefrierpunkt wird. Bah!

Also haben wir den Tag genutzt, um quasi ein kleines warm-up für den Frühling zu starten, dabei herausgekommen sind zauberhafte Schmetterlingskekse mit Royal Icing und ein ganz herzallerliebstes Oster-DIY, das ich euch in den nächsten Tagen zeigen werde, versprochen!

 

schmetterlinge

 

Ich bin ja ein großer Fan von Keksen, das ist für mich nichts, was man nur in der Weihnachtszeit machen kann! Das Rezept und die Ausstechformen für unsere lustigen Frühlingsschmetterlinge habe ich aus der ersten Ausgabe der Zeitschrift Torten dekorieren.

 

Ihr braucht:

Für den Teig

  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • und für Zitronenfalter noch etwas abgeriebene Zitronenschale/ Aroma (muss aber nicht!)

Für das Icing

  • 500g Puderzucker
  • 2 Eiweiß
  • Lebensmittelfarbe

Aus Butter, Zucker, Ei, Mehl und Zitrone einen Mürbeteig herstellen und vor der Verarbeitung kurz im Kühlschrank zwischenlagern. Dann den Teig ausrollen und ausstechen (es müssen ja nicht unbedingt Schmetterlinge sein!) und bei 180 Grad 10 bis 15 Minuten goldgelb backen. Passt auf, dass ihr die Kekse alle etwa gleich dick ausrollt – mein erstes Blech ist irgendwie zu dünn geraten und die Plätzchen sind steinhart geworden 😀

Wenn alle Kekse gebacken sind, könnt ihr euch ans Royal Icing machen: Dafür einfach zwei Eiweiß mit 500g Puderzucker auf höchster Stufe ca. 7 Minuten aufschlagen. Dann portionsweise in euren Lieblingsfarben einfärben. Ich habe zuerst die Umrandung der Schmetterlinge mit dem Icing aufgespritzt und es eine Weile trocknen lassen. Dann an die restliche Glasur ein bis zwei Teelöffel Wasser geben und die Keksfläche innerhalb der Kontur mit dem Icing ausfüllen. Wer mag kann das ganze noch mit Zuckerperlen oder aufgespritzten Mustern in einer anderen Farbe dekorieren. Ca. 2 Stunden gut durchtrocknen lassen… und schon kann der Frühling kommen!

Slutty Brownies… let`s get dirty!

Ich habe immer geglaubt Schokolade allein könnte auch nicht glücklich machen… bis ich die Slutty Brownies aus der aktuellen LECKER Bakery probiert habe – jetzt weiß ich: Es muss nur genug Schokolade sein!

Unten eine knusprige Schicht Chocolate Chip Cookies, dann eine Lage Oreos und darauf ein wunderbar saftiger Brownie-Teig…. Ich habe wirklich noch nie soooo geniale Brownies gebacken und auch wenn die Menge an Zucker, Fett und Schokolade wirklich abschreckend ist – sie sind jede einzelne Kalorie absolut wert!

Ihr braucht:

Für den Cookie-Teig

50g Zartbitterschokolade

125g weiche Butter

175g Zucker

Salz

1 Ei

175g Mehl

1TL Backpulver

Für den Brownie-Teig:

200g Zartbitterkuvertüre

250g Butter

3 Eier

75g Zucker

1 Pckg. Vanillezucker

75g Mehl

ca. 250g Oreo Kekse (bei mir waren es 16 Stück, also etwas mehr!)

Für den Cookie-Teig Butter, Zucker und eine Prise Salz cremig aufschlagen. Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Die Schokolade hacken und unterheben. Eine eckige Backform oder eine Auflaufform (ca. 20 x 25 cm – meine war allerdings etwas größer) mit Backpapier auslegen, den Teig in die Form füllen und mit einem Löffel verstreichen.

Für den Brownie-Teig Kuvertüre hacken und mit der Butter im Wasserbad schmelzen (für Faule: geht auch in der Mikrowelle!). Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und die etwas abgekühlte Schokobutter unterrühren. Zum Schluss das Mehl dazu geben.

Die Oreos nebeneinander auf den Cookie-Teig legen, den Brownie-Teig darauf verteilen und im 175 Grad heißen Ofen ca 30-35 Minuten backen – nicht zu lange, die Slutty Brownies dürfen ruhig noch ein wenig matschig sein!

Lavendel Cookies mit weißer Schokolade

Mella aus der Tassenkuchen Bäckerei läd ein zur Mitmach-Aktion  „Verliebt in Lavendel“. Da die Tassenkuchen Bäckerei zu meinen absoluten Lieblingsblogs gehört und ich außerdem bisher noch nie mit Lavendel gebacken habe, war Mellas zauberhafte Idee wie für mich gemacht! Nach langem überlegen (es gibt sooooo unendlich viele tolle Sachen, die man mit Lavendel backen könnte ❤ ) habe ich mich entschieden für diese genialen

Lavendel Cookies mit weißer Schokolade!

Ihr braucht für ca. 18 Cookies:

125g weiche Butter

175g Zucker

1 Ei

200g Mehl

1TL Backpulver

100g weiße Schokolade

2TL Lavendelblüten

2EL Lavendelblätter

Butter, Zucker und Ei schaumig rühren, dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Die weiße Schokolade und die Lavendelblätter  hacken und zusammen mit den Lavendelblüten unter den Teig heben. Den Teig mit einem Esslöffel in Häufchen auf das Blech setzen und leicht flachdrücken. Vorsicht: Die Häufchen laufen beim backen auseinander, ich habe deshalb auf jedes Blech nur neun Cookies gesetzt. Die Cookies werden dann bei 175 Grad ca 10 Minuten gebacken, bis sie unten leicht gebräunt sind.

                                            ….mmmmmmmhhhhhhhh

Das Grundrezept für den Cookieteig stammt übrigens aus der 3. Ausgabe der Zeitschrift LECKER Bakery, aus der ich sicher noch einige Rezepte ausprobieren werde!

In diesem Sinne also vielen Dank an die Tassenkuchen Bäckerei für diese kreative Mitmach-Idee. Ich freue mich schon auf die nächste!