Whoopie Pies

Was ist klein, rosa, und gehört in jede Handtasche??? Riiiichtig! Whoopie Pies!

Das wunderbare kleine Mädchen und ich sind uns einig: Diese cremegefüllten Küchlein im praktischen Taschenformat sind so wunderbar rosa, zauberhaft fluffig und unfassbar lecker, dass man sie einfach liebhaben muss! Ach ja – und einfach zu machen und prima zu transportieren und mit wenigen Zutaten zu zaubern und gute Laune verbreitend und… und… und…

Ihr merkt sicher schon, dass wir aus dem Schwärmen nicht mehr heraus kommen! Also nachbacken, probieren und freuen!

Und hier kommt das Rezept (mal wieder leicht abgwandelt aus der LECKER Bakery!):

Für den Teig braucht ihr:

150g weiche Butter

140g Zucker

3 Eier

2 Päckchen Rote-Grütze-Pulver Himbeergeschmack

175g Mehl

1 TL Backpulver

Für die Füllung:

200g Mascarpone

75g Puderzucker

100g Schmand

Butter und Zucker cremig aufschlagen und die Eier einzeln unterrühren. Das Rote-Grütze-Pulver mit Mehl und Backpulver mischen und unter die Buttermasse heben.

Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und etwa 28 Teigtupfen mit ca. 6cm Durchmesser auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen (oder zwei, wenn nicht alle auf eins passen!). Ich habe mir vorher auf das Backpapier mit einem Glas Kreise vorgezeichnet, auf die ich den Teig gespritzt habe, da es wichtig ist, dass die Whoopies in etwa die gleiche Größe haben.

Gebacken wird bei 175 Grad ca. 15 Minuten. Für die Füllung Mascarpone mit Puderzucker und Schmand aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Auf die Hälfte der Pies eine Schicht Creme spritzen und die andere Hälfte jeweils darauf setzen und leicht andrücken. Fest werden die Whoopie Pies, wenn man sie kurz in den Kühlschrank stellt.

Slutty Brownies… let`s get dirty!

Ich habe immer geglaubt Schokolade allein könnte auch nicht glücklich machen… bis ich die Slutty Brownies aus der aktuellen LECKER Bakery probiert habe – jetzt weiß ich: Es muss nur genug Schokolade sein!

Unten eine knusprige Schicht Chocolate Chip Cookies, dann eine Lage Oreos und darauf ein wunderbar saftiger Brownie-Teig…. Ich habe wirklich noch nie soooo geniale Brownies gebacken und auch wenn die Menge an Zucker, Fett und Schokolade wirklich abschreckend ist – sie sind jede einzelne Kalorie absolut wert!

Ihr braucht:

Für den Cookie-Teig

50g Zartbitterschokolade

125g weiche Butter

175g Zucker

Salz

1 Ei

175g Mehl

1TL Backpulver

Für den Brownie-Teig:

200g Zartbitterkuvertüre

250g Butter

3 Eier

75g Zucker

1 Pckg. Vanillezucker

75g Mehl

ca. 250g Oreo Kekse (bei mir waren es 16 Stück, also etwas mehr!)

Für den Cookie-Teig Butter, Zucker und eine Prise Salz cremig aufschlagen. Ei unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Die Schokolade hacken und unterheben. Eine eckige Backform oder eine Auflaufform (ca. 20 x 25 cm – meine war allerdings etwas größer) mit Backpapier auslegen, den Teig in die Form füllen und mit einem Löffel verstreichen.

Für den Brownie-Teig Kuvertüre hacken und mit der Butter im Wasserbad schmelzen (für Faule: geht auch in der Mikrowelle!). Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und die etwas abgekühlte Schokobutter unterrühren. Zum Schluss das Mehl dazu geben.

Die Oreos nebeneinander auf den Cookie-Teig legen, den Brownie-Teig darauf verteilen und im 175 Grad heißen Ofen ca 30-35 Minuten backen – nicht zu lange, die Slutty Brownies dürfen ruhig noch ein wenig matschig sein!

Lavendel Cookies mit weißer Schokolade

Mella aus der Tassenkuchen Bäckerei läd ein zur Mitmach-Aktion  „Verliebt in Lavendel“. Da die Tassenkuchen Bäckerei zu meinen absoluten Lieblingsblogs gehört und ich außerdem bisher noch nie mit Lavendel gebacken habe, war Mellas zauberhafte Idee wie für mich gemacht! Nach langem überlegen (es gibt sooooo unendlich viele tolle Sachen, die man mit Lavendel backen könnte ❤ ) habe ich mich entschieden für diese genialen

Lavendel Cookies mit weißer Schokolade!

Ihr braucht für ca. 18 Cookies:

125g weiche Butter

175g Zucker

1 Ei

200g Mehl

1TL Backpulver

100g weiße Schokolade

2TL Lavendelblüten

2EL Lavendelblätter

Butter, Zucker und Ei schaumig rühren, dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Die weiße Schokolade und die Lavendelblätter  hacken und zusammen mit den Lavendelblüten unter den Teig heben. Den Teig mit einem Esslöffel in Häufchen auf das Blech setzen und leicht flachdrücken. Vorsicht: Die Häufchen laufen beim backen auseinander, ich habe deshalb auf jedes Blech nur neun Cookies gesetzt. Die Cookies werden dann bei 175 Grad ca 10 Minuten gebacken, bis sie unten leicht gebräunt sind.

                                            ….mmmmmmmhhhhhhhh

Das Grundrezept für den Cookieteig stammt übrigens aus der 3. Ausgabe der Zeitschrift LECKER Bakery, aus der ich sicher noch einige Rezepte ausprobieren werde!

In diesem Sinne also vielen Dank an die Tassenkuchen Bäckerei für diese kreative Mitmach-Idee. Ich freue mich schon auf die nächste!