Please welcome: The sexiest cake alive! Erdbeertorte mit weißer Schokolade

Hallo ihr Lieben!

Kennt ihr das, wenn man Abends mal Ruhe hat und einfach mal Zeit zum entspannen… und einem dann plötzlich die merkwürdigsten Ideen kommen?

So ging es mir am Samstag Abend! Nach einem wirklich schönen Tag schlief das kleine Mädchen schon und da sonst niemand zu Hause war, saß ich so auf dem Sofa rum und wusste nicht wirklich wohin mit mir… also in die Küche gehuscht – nur mal gucken gehen 🙂

Und dann bin ich doch tatsächlich über die Backschablonen aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Torten dekorieren gestolpert 😉 Ich bin ja nicht so ein riesen Fan dieses Magazins, aber die Schablonen die es in dieser Ausgabe gibt hatten einfach den muss-ich-haben-Faktor für mich und ich konnte nicht daran vorbei gehen!

Und in diesem Fall hat sich die Investition absolut gelohnt! Es ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass ich ein Fan von rosa-glitzer-Schnörkel-backen bin 😀

erdbeertorte

Wie versprochen kommt hier nun das Rezept für die ganz zauberhafte Erdbeertorte, die uns den Sonntagnachmittag versüßt hat!

Ihr braucht:

Für den Biskuit:

  • 4 Eier
  • 4 EL Zucker
  • 4 EL Mehl

Für die Deko:

  • 100g Marzipan
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 8 kleine Erdbeeren
  • etwas weiße Schokolade
  • Royal Icing (1 Eiweiß und 250g Puderzucker mit Lebensmittelfarbe ca. 5 Minuten kräftig aufschlagen)

Für die Füllung:

  • ca. 700g Erdbeeren
  • 10 Blatt Gelatine
  • 500g Quark
  • 400 ml Schlagsahne
  • etwas Zucker

Für den Biskuit habe ich folgendes Rezept verwendet: *KLICK HIER* dafür einfach eine kleine Springform verwenden, den Biskuit gut abkühlen lassen und zwei mal waagerecht durchschneiden.

Für die Deko:

Ca. 100g Marzipan mit roter Lebensmittelfarbe einfärben und zu einem dünnen Streifen ausrollen(oder auch zwei, die man dann später zusammensetzt), der die Außenmaße der verwendeten Springform hat. Jeweils eine Backschablone auflegen und eine dünne Schicht Royal Icing darüber auftragen und die Schablone vorsichtig abheben. Wenn das Icing zu fest ist ruhig noch einen Löffel Wasser unterrühren.  So weiter verfahren, bis der gesamte Marzipanrand verziert ist. Am besten macht man diese Deko schon einen Tag vorher (oder Nachts, so wie ich!), da das Icing gut vier Stunden trocknen sollte.

2013-03-17-040

 

Für die Füllung:

Gelatine einweichen, in der Zeit die Erdbeeren pürieren, die weiße Schokolade schmelzen (ich mache das immer in der Mikrowelle!) und die Sahne steif schlagen. Dann die Gelatine in einem großen Topf schmelzen und den Topf danach vom Herd nehmen. Löffelweise das Erdbeerpüree dazugeben, dann den Quark, die Sahne und die geschmolzene weiße Schokolade unterheben und nach eigenem Geschmack mit Zucker süßen.

Zusammenbasteln:

Den untersten Tortenboden auf einen Teller legen, den Springformrand in dem der Boden gebacken wurde darum stellen und offen lassen, so dass zwischen dem Boden und dem Rand etwas Platz ist (ich musste den Clip der Backform mit einer Wäscheklammer fixieren – aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch….). Auf den ersten Boden einen ordentlichen Schluck von der Creme gießen, den zweiten Boden auflegen, nochmal Creme drauf, den dritten Boden auflegen und den Rest der Creme in den Springformrand über die Torte gießen. So kann man die noch sehr flüssige Tortencreme super verarbeiten und bekommt eine wunderbar ebenmäßige Oberfläche!

Die Torte für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, dann den Marzipanrand um die Torte legen und ggf. mit in weiße Schokolade getauchten Erdbeeren dekorieren.

Frühlingsboten

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte heute einen freien Tag. Aber bevor jetzt alle in ein neidvolles „ooooohhhh“ ausbrechen: Leider nur weil das wunderbare kleine Mädchen mal wieder krank ist. Zum Glück ist es aber nix schlimmes. Nur wie es mit kleinen Kindern eben so ist… zu Hause nur mit Mami kann es doch ganz schön langweilig werden! Vor allem wenn aus dem tollen Frühlingswetter der letzten Tage plötzlich wieder Schneeregen um den Gefrierpunkt wird. Bah!

Also haben wir den Tag genutzt, um quasi ein kleines warm-up für den Frühling zu starten, dabei herausgekommen sind zauberhafte Schmetterlingskekse mit Royal Icing und ein ganz herzallerliebstes Oster-DIY, das ich euch in den nächsten Tagen zeigen werde, versprochen!

 

schmetterlinge

 

Ich bin ja ein großer Fan von Keksen, das ist für mich nichts, was man nur in der Weihnachtszeit machen kann! Das Rezept und die Ausstechformen für unsere lustigen Frühlingsschmetterlinge habe ich aus der ersten Ausgabe der Zeitschrift Torten dekorieren.

 

Ihr braucht:

Für den Teig

  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • und für Zitronenfalter noch etwas abgeriebene Zitronenschale/ Aroma (muss aber nicht!)

Für das Icing

  • 500g Puderzucker
  • 2 Eiweiß
  • Lebensmittelfarbe

Aus Butter, Zucker, Ei, Mehl und Zitrone einen Mürbeteig herstellen und vor der Verarbeitung kurz im Kühlschrank zwischenlagern. Dann den Teig ausrollen und ausstechen (es müssen ja nicht unbedingt Schmetterlinge sein!) und bei 180 Grad 10 bis 15 Minuten goldgelb backen. Passt auf, dass ihr die Kekse alle etwa gleich dick ausrollt – mein erstes Blech ist irgendwie zu dünn geraten und die Plätzchen sind steinhart geworden 😀

Wenn alle Kekse gebacken sind, könnt ihr euch ans Royal Icing machen: Dafür einfach zwei Eiweiß mit 500g Puderzucker auf höchster Stufe ca. 7 Minuten aufschlagen. Dann portionsweise in euren Lieblingsfarben einfärben. Ich habe zuerst die Umrandung der Schmetterlinge mit dem Icing aufgespritzt und es eine Weile trocknen lassen. Dann an die restliche Glasur ein bis zwei Teelöffel Wasser geben und die Keksfläche innerhalb der Kontur mit dem Icing ausfüllen. Wer mag kann das ganze noch mit Zuckerperlen oder aufgespritzten Mustern in einer anderen Farbe dekorieren. Ca. 2 Stunden gut durchtrocknen lassen… und schon kann der Frühling kommen!