Käsekuchen aus dem Glas…oder Pflaume mal anders!

Heute morgen habe ich mit meinem kleinen Mädchen die zauberhaftesten Käsekuchen mit Pflaumentopping gebacken, die ihr euch vorstellen könnt. Luftig, lecker und nicht zu süß und so einfach zu machen, dass sogar eine Vierjährige mit Begeisterung mitbacken kann 🙂 Bei mir hat das Rezept für sechs mittelgroße Marmeladengläser gereicht!

Ihr braucht:

150g Butterkekse

150g Butter

500g Frischkäse

200g Schmand

200g Zucker

1 Limette

2 Eier

50 g Mehl

ca. 12 Pflaumen

Für den Boden die Butterkekse fein zerkrümeln und mit der geschmolzenen Butter zu einem matschigen Teig verrühren. Je zwei Esslöffel Teig auf dem Boden der Marmeladengläser leicht andrücken.

Für den Käsekuchen Frischkäse, Schmand, Zucker, den Saft einer halben Limette und die Eier mit dem Handmixer verrühren. Ganz zum Schluss noch das Mehl einrühren. Die Teigmasse in die Marmeladengläser füllen – aber oben bitte noch etwas Platz für die Pflaumen lassen!

Jetzt muss der Käsekuchen im Glas noch gebacken werden… dazu werden die Gläser (ohne Deckel!) in eine Auflaufform gestellt (ich nehme immer den Deckel von meinem Bräter, das geht auch prima!), die dann halbhoch mit kochendem Wasser gefüllt wird. Das ganze kommt dann bei 170 Grad ungefähr 45 Minuten in den Ofen!

Für das Pflaumentopping die Pflaumen entkernen und klein schneiden. Mit dem Saft der restlichen halben Limette mischen und nach Bedarf mit Zucker süßen. Alles zusammen in eine kleine Auflaufform oder einen Topf geben und einfach für  ca. 15 Minuten mit zum Kuchen in den Ofen schieben.

Wer es optisch besonders schön mag gibt die Pflaumen erst kurz vor dem servieren auf den Kuchen, damit der sich nicht verfärbt. Ansonsten kann man das Pflaumentopping auch gleich auf den Käseküchlein verteilen. Deckel draufschrauben und ab in den Kühlschrank – da hält er sich ohne Probleme ein paar Tage!

Ich liebe diesen Kuchen vor allem, weil man so handliche Portionen hat und den Kuchen prima transportieren kann. Ob man für ein Buffet einen Nachtisch braucht, oder etwas tolles zum picknicken sucht, der Kuchen im Glas passt einfach immer. Und dass er dann noch so einfach zu machen und soooosoooooo lecker ist, lässt ihn auf meiner Lieblingskuchen-die-lecker-sind-und-wenig-Aufwand-machen-Liste sehr weit nach oben rutschen 😉