Zitronenkuchenunfall und Froschkönig Cake-Pops

Hallo ihr Lieben!

Letzte Woche wollte ich mal wieder ganz spontan einen leckeren Zitronenkuchen aus dem Ärmel schütteln… doch bei näherem Hinsehen stellte sich heraus, dass mir doch mal wieder Zutaten fehlten! Gebacken habe ich ihn natürlich trotzdem, aber ehrlicher Weise muss ich zugeben, dass er nicht so der Knaller war – er war einfach nicht süß genug!

Aber natürlich ist ein missratener Kuchen  noch lange kein Grund zur Sorge, denn im zweiten Schritt werden notfalls immer Cake-Pops daraus, wie ungemein praktisch!

Froschkönig1

Für alle unter euch, die Angst vor künstlichen Farbstoffen und Zucker haben: macht lieber kurz die Augen zu, das hier ist vielleicht nicht unbedingt euer Ding! Das wunderbare kleine Mädchen hatte heute einen Wunsch frei – und man kann hier eindrucksvoll sehen, was dabei herauskommt, wenn man ihr freie Hand lässt: die Cake-Pops sind natürlich rosa und glitzern und haben einen grünen Zitronenkuchenkern und erinnern uns ungemein an das Märchen vom Froschkönig!

Das Zitronenkuchenrezept habe ich bei Foodboard, der genialen neuen Rezeptplattform von Lecker gefunden und zwar HIER. Allerdings habe ich nur etwa 100g Zucker verwendet und auf den Guss verzichtet.

Für die Cake-Pops braucht ihr zusätzlich

  • 100g Frischkäse
  • 100g Butter
  • 200g Puderzucker
  • grüne Pulverfarbe
  • rosa Elfenglasur von Pickert
  • Deko (hier: Nonpareils in rosa und lila, essbarer Glitzerpuder)
  • etwas weiße Schokolade
  • Cake-Pop Stiele

Den Zitronenkuchen sehr klein zerbröseln und mit Frischkäse, Butter, Puderzucker und der Lebensmittelfarbe zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu Kugeln formen, die Schokolade in der Mikrowelle schmelzen und jeden Stiel zuerst in die Schokolade tauchen, dann in eine der Kuchenkugeln stecken.

Für dreißig Minuten im Kühlschrank gut durchkühlen lassen, dann mit der Glausr überziehen und dekorieren, so lange sie noch feucht sind. Den Glitzerpuder mit einem Pinsel auftragen, wenn die Glasur vollständig getrocknet ist.

Je nachdem wie groß ihr die Kugeln formt, kommen etwa dreißig Cake-Pops heraus, die sich prima auch ein paar Tage im Kühlschrank halten!

Froschkönig2

Advertisements

3 Gedanken zu “Zitronenkuchenunfall und Froschkönig Cake-Pops

  1. Liebe Sarah,
    Deine Cake Pops sehen ganz zauberhaft und lecker aus! Mich schreckt die Färbung überhaupt nicht ab- im Gegenteil: umso bunter umso besser 🙂
    Liebe Grüße von Mareike

  2. Danke liebe Mareike! Und sie waren auch erstaunlich lecker – auch wenn ich mir die Kombination von Zitronenkuchen und der quietschsüßen Himbeerglasur erst nicht wirklich vorstellen konnte 🙂

  3. „Misslungener“ Zitronenkuchen, grün, rosa und Glitzer sahen zusammen noch nie so gut aus 🙂
    Die rosa Elfenglasur habe ich auch noch stehen. Bisher fehlte nur die Gelegenheit, sie mal auszuprobieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s